Mit der Natur – nicht nur im Garten

Die Beschäftigung mit dem Garten und dem Thema Selbstversorgung löst einige Gedankengänge aus. Mit unserer Ankunft in Leipzig im Sommer wollten wir eigentlich unser Leben ändern: ökologischer, naturschonender. Ich wollte vieles selber herstellen. Leider hat das alles nicht so richtig geklappt.

Wir hatten kiloweise Äpfel von Rhis Eltern, die zu Apfelmus werden sollten. Aber bei allen Äpfeln war dann das Kerngehäuse schimmlig. Ich wollte Badesalz machen aus eigenem Lavendel, den wir auch aus dem Garten von Rhis Eltern gemopst haben. Der Lavendel ist über den Winter eingegangen, weil unsere Fensterbänke nicht genug Licht bekommen.

Wir wollten Wasser sparen und ich bade trotzdem mindestens zwei- oder dreimal in der Woche. Immerhin nehmen wir das gebrauchte Wasser dann für die Toilettenspülung.

Seit der Garten da ist, geht es wieder etwas vorwärts. Ich backe inzwischen ganz annehmbares Brot (wenn man die Kruste abschneidet XD ) und ich koche sogar ab und an (ja, ich koche eigentlich nicht – Mensa lässt grüßen). Badesalz mache ich eben aus Lavendel und Ringelblumen aus dem Bio-Laden.

Neulich habe ich einen Artikel gelesen, dass man zum Duschen und Haare waschen eigentlich gar kein Shampoo und Duschgel braucht. Da bin ich ja noch sehr skeptisch…das Duschen probier ich ab und an nur mit Wasser und fühle mich danach eigentlich genau so sauber wie mit Duschgel. Aber ob man so wirklich alles abgeschrubbt bekommt, was so in der Luft rumschwirrt?

Irgendwo hab ich auch noch Waschnüsse rumliegen. Die kommen auch wieder zum Einsatz, sobald das Waschmittel leer ist. Damit hatte ich nämlich soweit ganz gute Erfahrungen. Ich habe auch überlegt, vielleicht mehr von Hand zu waschen. Aber da verbraucht man wohl doch zwei- bis dreimal so viel Wasser wie die Maschine. Ob das beim Geschirrspülen auch so ist?

Wenn man mal so überlegt…es ist gar nicht so einfach, auf viele Dinge zu verzichten. Fleisch zum Beispiel, Deo, diverse Brausegetränke (ehem…ja, ich trinke halt keinen Kaffee), Taschentücher, Auto…so weit bin ich wirklich noch nicht. Ich habe mir vorgenommen, wieder etwas mehr auf Tee umzusteigen. Aber was da wieder für welcher ok ist und welcher nicht, hm…und dann ist da noch die Frage nach dem „ob“ und nicht nach dem „bio“ oder „nicht bio“. So viele kleine Cremes, Nagellack, Schmuck, Gedöns…aber so richtig hergeben mag ich es auch nicht. Naja…aufbrauchen und dann weitersehen.

In diesem Sinne eine gute Nacht ;)

Majura, Rhi und Marii

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s