Shampoo und Waschmittel aus Waschnüssen

Die Natur ist immer wieder voller Wunder. Sie hält die erstaunlichsten Dinge bereit. Heute soll es um sogenannte Waschnüsse gehen. Andere Namen für sie sind auch Seifennüsse oder Reetha.

Es sind die Früchte des Waschnussbaumes, der zur Familie der Seifenbaumgewächse gehört. Erst nach zehn Jahren trägt er die ersten Früchte: klebrige, orange Nüsse. Erst nach dem Trocknen werden sie braun und auch weniger klebrig. Für ihre Waschkraft sind die Saponine verantwortlich. Diese ergeben beim Schütteln einen seifenartigen Schaum. Je nachdem, wann die Nüsse geerntet werden und wie alt der Baum ist, sind mehr oder weniger Saponine in den Nüssen.

Waschnüsse bekommt man heute nicht nur in Bioläden, sondern auch in der Drogerie oder größeren Lebensmittelmärkten.

Wäsche waschen mit Waschnüssen

Für gewöhnlich deponiert man pro Waschladung 5-8 Nusshälften in einem kleinen Beutel, den man mit den anderen Sachen einfach mitwäscht. Ein sehr einfaches Prinzip. Das Problem dabei ist: Waschnüsse entfalten ihre Waschkraft umso besser, je heißer das Wasser ist. Um Energie zu sparen, waschen wir aber meistens bei 15°. Bisher ist zwar alles sauber geworden, aber die Waschnüsse können ihre Kraft so kaum entfalten. Darum habe ich nach einem Rezept gesucht, mit dem man aus Waschnüssen flüssiges Waschmittel herstellen kann. Und ich habe eines gefunden :)

Anleitung für Waschmittel

Man nehme 350ml Wasser und koche darin 75-100g Waschnüsse. Achtung, die neigen extrem zum Überkochen! Ein hoher Topf ist also sehr empfehlenswert. Aufkochen lassen und dann noch ein paar Minuten köcheln. Den Sud abseihen. Um die Waschnüsse so richtig zu nutzen, werden sie nun mit einem Mixer oder Pürierstab zerkleinert. Das Ganze wird dann noch mal mit 350ml Wasser zum Sud gekocht und wieder abgeseiht. Um dieses Waschmittel haltbar zu machen, soll man 25 Tropfen Teebaumöl und 25 Tropfen Zitronen- oder Lavendelöl hinein geben. Das töten wohl Bakterien. Pro Waschgang benötigt man dann 100-120ml des Waschmittels.

Ich habe die Menge etwas variiert und einfach 15 Waschnüsse auf einen Liter Wasser genommen. Die eine Hälfte habe ich mit den ganzen Waschnüssen gekocht, die andere mit den gemixten Nüssen. Das schäumt übrigens unheimlich im Mixer! Aber sieht sehr witzig aus. Da ich weder Teebaum- noch Lavendelöl da hatte, habe ich Zitronengras genommen. Keine Ahnung, ob das auch antibakteriell wirkt, ich werde es ja sehen. Und auch keine 25 Tropfen, das Zeug ist sehr intensiv. Ich bin gespannt :)

Update: Ich hab die Waschnusszahl erhöht, weil sich irgendwo ein Fehlerteufel eingeschlichen hatte. Man braucht 5-8 Hälften pro Waschgang. Flüssig also 100ml. Das sind dann für einen Liter entsprechend 50 Hälften. Etwas mehr als 15, ehem. Weil mir 50 aber zu viel erschienen, hab ich jetzt 40 genommen. Übrigens ist die Wäsche auch mit 15 Nüssen prima sauber geworden. Ich will einfach mal schauen, ob die Erhöhung der Waschnüsse irgendwas bringt.

Haar-Shampoo aus Waschnüssen

Mein Shampoo aus Tonerde hat mich ja weniger zufrieden gestellt. Darum wollte ich eine Variante mit Waschnüssen probieren.

Die Herstellung klingt recht simpel.

Man stellt aus 5-8 Nusshälften und 250ml Wasser wieder einen Sud her (aufkochen lassen und einige Minuten köcheln). Dann seiht man es ab. Dazu gibt man 1 TL Agar Agar und 3 Tropfen Duftöl.

Agar Agar ist ein pflanzliches Geliermittel. Ich kenne es nur aus Bioläden. In einem großen Lebensmittelmarkt mit K habe ich Agartine gefunden, auch aus Agar Agar. Ob das aber genau so funktioniert, weiß ich noch nicht.

Leider hat das nicht so geklappt, wie ich dachte. Der Sud war schnell und ohne Probleme hergestellt, das Agar Agar (oder der?) reingerührt. Aber da ist nichts geliert. Nun geliert das angeblich bei 35° oder so. Aber es tat sich nichts. Blick auf die Packung: aufkochen lassen. Habe ich dann noch mal getan. Da war das Duftöl (zwei Tropfen vom Zitronengras) aber schon drin. Naja, wesentlich gelierter sieht es jetzt nicht aus. Ich hab Agar Agar noch nie benutzt, offensichtlich mach ich da was falsch. Das muss ich auf jeden Fall noch mal probieren. Vielleicht hat ja von euch jemand einen Tipp?

Update: Ich korrigiere! Geduld ist die Mutter der Porzellankiste oder so ähnlich^^ Ich hab es jetzt eine Weile stehen lassen und siehe da, es ist geliert! Freude :)

Liebe Grüße,

Majura, Rhi und Marii

Advertisements

3 Gedanken zu “Shampoo und Waschmittel aus Waschnüssen

  1. heide schreibt:

    ja so ist es mit dem gelieren. da macht man eine gelierprobe auf einem kalten teller und schon kann man sehen, obs klappt. wußte garnicht, daß man geliert steigern kann??? `das ganze kann man übrigens auch mit heimischen kastanien machen, (hab ich gelesen…im internet). noch nicht selber ausprobiert. na das dauert ja noch ein paar monate, aber dann fänd ich`s echt gut… weil nicht importiert. l.g. P.S.:habe übrigens beim sirup kochen (diesmal mit zitronenmelisse) auch zitronensäure gesucht (in unserem lieblingsmarkt mit „K“.) die hat sich als „einmachhilfe“ bei dem gelierzucker versteckt. nur von Dr. Ö. 3 tüten für 0,75 €. eine tüte reicht für ca. 5 l.

  2. Josie schreibt:

    Dass man aus Waschnüssen sogar Shampoo machen kann ist schon kurios. Bin gespannt, ob du noch einen besseren Weg findest, das Shampoo herzustellen, denn ich würde es gern mal ausprobieren ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s