Wir ziehen um

Voller Stolz dürfen wir euch heute verkünden: Die Lindwurmfeste ist in ihr neues Heim gezogen.

Völlig unproblematisch, ganz ohne bürokratische Stolpersteine, bekamen wir heute die Schlüssel für unser neues Abenteuer.

Schlüssel waren gut…das Tor jedoch wurde nur noch von gutem Willen zusammengehalten und eine Menge fieser Pflanzen verstellten ihm den Weg. Nach einigen Mühen ließ es sich dann aber doch öffnen. Der erste Eindruck war…nun ja, sehr erschlagend. Der Farn stand sehr hoch und dicht, da wuchsen schon Ahornbäumchen und sämtliche Büsche und Sträucher waren mehr explodiert als expandiert. Mitten in diesem Wirrwarr fand sich der erste kleine Teich.

Dahinter war dann eine sehr lichte, wenn auch immer noch hoch bewachsene Wiese. In einer Ecke fanden sich sogar zwei Obstbäume. Aber auch eine geschätzte 4 bis 5 Meter hohe, wild wuchernde Hecke zum Nachbar und die ebenfalls ihrem Freiheitsdrang nachgebende Hecke zur Straße hin (die ist nur ganz lütt, keine Hauptstraße oder so etwas). Der Nachbar zur anderen Seite hatte am Grenzstück einen ganzen Streifen vom Rasen befreit und auch die Johannisbeersträucher gepflegt.
Des Weiteren ist dort ein zweiter Teich und ein alter Sandkasten.

Außerdem hat er uns gleich geholfen, Strom in die Hütte zu bringen. Zum einen sind da nämlich noch alte DDR-Sicherungen drin. Zum anderen musste erst die Sicherung am Hauptschalter umgelegt werden. Auch das erledigten die Gartenfreunde schnell und komplikationslos. Super :)

Die Hütte selbst ist im Gegensatz zu unserer vorherigen sehr lütt, aber trocken. Die Möbel darin allerdings waren schon sehr alt und zum Teil schimmelig. Sie wurden also nach draußen verbannt. Dabei zeigte sich dann doch ein Schimmelfleck in einer Ecke. Sah aber sehr nach Oberflächenschimmel aus. In einem der schmaleren Fenster ist das Glas ein wenig kaputt, da ist es vermutlich reingelaufen. Neben der Hütte steht übrigens ein echter Wein, der ordentlich Trauben trägt. Wir sind sehr gespannt^^
Nachdem wir gestern mit Hilfe eines Freundes wirklich sämtliches Gartengedöns (die riesige Regentonne, alle Geräte, der Trimmer, zwei Schubkarren, der Grill und Unmengen an Kleinkram – ich liebe dieses Auto) in das Auto geräumt hatten, durfte es nun in die beräumte Hütte ziehen.

Der Sperrmüll ist nach draußen gezogen und mit einer Plane abgedeckt. Die Stadtwerke holen das dann ab.

Außerdem hat sich schon eine Menge Grünzeug angesammelt. Denn die ganze vordere Fläche haben wir vom Farn und Schilf befreit sowie die Büsche zurückgeschnitten, wo wir uns halbwegs sicher waren. Jetzt geht das Tor wieder ungehindert auf :)

Gefreut hat uns auch der Besuch von vielen Gartenfreunden, die sich wiederum darüber freuten, dass sich jemand an diesen Garten wagt.

Pünktlich zu Arbeitsschluss kam dann der lang ersehnte Regen. Und wisst ihr was? Dieses Mal saufen wir nicht ab :)

Liebe Grüße aus der neuen Lindwurmfeste,

Majura, Rhi und Marii

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s