Wunderkammer Lindwurmfeste

Meine Lieben,

es passiert in letzter Zeit so viel, dass ich selbst kaum noch den Überblick behalte.

Im Groben und Ganzen lässt es sich vielleicht so zusammenfassen: Wir haben einen Garten. Sämtliche Hecken und Büsche haben jetzt wieder akzeptable Maße und so manch verborgenen Weg freigegeben.

Außerdem hatten wir Wichtel-Besuch: Plötzlich fanden sich furchtbar viele kleine Erdbeerpflanzen in unserem Garten. Wir haben uns sehr darüber gefreut und sie gleich alle eingepflanzt. Vielen Dank an die unbekannten Wichtel (Milch und Kekse möchten wir bei dem Wetter nur ungern raus stellen, aber vielleicht tut es ein Krug Saft und ein Kuchen?). In dem Geschenk waren auch zwei Pflanzen bei, die wir nicht zuordnen können. Demnächst stellen wir euch Fotos von ihnen rein. Ach und eine Himbeere haben wir auch bekommen!

Das führt mich schon zu unserem ersten Gärtner-Erfolg. Wir haben zwar nichts dazu beigetragen, aber unsere erste Ernte war fällig:

unsere erste ErnteLauter saftig rote Johannisbeeren. Ganz schön sauer. Aber ich mag es, wie sie im Mund ploppen, wenn man drauf beißt. Außerdem liebe ich Johannisbeersaft. Dafür hat es dieses Jahr noch nicht gereicht, aber vielleicht ja im nächsten.

Es grünt und wächst und sprießt in der Lindwurmfeste, ihr könnt es euch nicht ausmalen.
Die Zucchinis sind prächtig! Groß sind sie geworden uuuuuuuund: sie tragen Früchte. Die erste Zucchini ist schon 20cm groß und wird in den nächsten Tagen geerntet, eine zweite macht sich auch schon gut sichtbar auf den Weg und weitere werden folgen. Ist das nicht wunderbar? So verzweifelt waren wir, als wir unsere alte Feste unter Wasser sahen, alle Pflanzen verloren. Und nun dürfen wir wirklich doch noch ernten. Es ist ein so wunderbares Gefühl.

Vor allem ist es richtig. Als ich die Johannisbeeren gepflückt habe, durchströmte mich ein unheimliches Glücksgefühl. Das ist mein Platz, das ist meine Bestimmung. Das ist die Lindwurmfeste (und ein bisschen Sparta)!

Die Bilder von den Erbsen und Radieschen sind ja auch schon wieder völlig veraltet. Die Erbsen sind schon bestimmt 10 oder 15cm hoch und bekommen so lustige Kringel. Und die Radieschen setzen schon Radieschen an. Also nicht nur Blätter. Obwohl die noch ganz lütt sind.

Der Garten überrascht uns jeden Tag aufs Neue mit seiner Pracht, mit einem kleinen Erfolg oder einem Wichtelbesuch.
Wir sind angekommen.

Majura, Rhi und Marii

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s