How to: Flüssigseife und Spülmittel selber machen

Flüssigseife gibt es heute in allen erdenklichen Farben und Geruchsvarianten. Es geht aber auch ohne den ganzen Quatsch. Wir benutzen für gewöhnlich feste Seife. In der Küche aber ist uns ein Spender einfach lieber und den hatten wir eh aus „früheren“ Zeiten übrig.

Flüssigseife macht ihr ganz einfach so:

Ihr nehmt ein Stück Kernseife und raspelt oder schneidet sie in kleine Stücken. Darauf gießt ihr 2,5 Liter heißes Wasser. Das Ganze müsst ihr schön umrühren. Je nachdem, wie groß eure Seifenstücke waren, kann das komplette Auflösen ein oder zwei Tage dauern. Ihr müsst dann immer mal rühren. Ich habe meine Seife geraspelt und sie hat sich innerhalb einer Stunde komplett aufgelöst. Außerdem habe ich das Rezept quasi halbiert, weil ich nicht weiß, wo ich 2,5 Liter Seife aufbewahren soll. Aber ein Liter oder auch eineinhalb passen meist gut in leere Flaschen von Flüssigwaschmittel (so ein „altes“ Leben kann auch seine praktischen Seiten haben ;-)  ). Seifenspender auffüllen, fertig. Nach einer Weile wird die Seife relativ gallertartig. Dann reicht es, wenn ihr die Flasche mal gut schüttelt.

Spülmittel für das Spülen von Hand

Die Flüssigseife dient auch als Basis für das Spülmittel. Ihr braucht:

  • 85ml Flüssigseife
  • 500ml warmes Wasser
  • 1 TL Speisesoda
  • wahlweise ätherisches Öl

Einfach alles mischen, fertig. Das Spüli ist nicht so dickflüssig wie das, was man so gewohnt ist. Es macht aber genau so sauber. Anfangs muss man ein bisschen aufpassen, dass nicht aus Versehen die halbe Flasche ins Wasser schwappt, aber irgendwann klappt auch das ;) Ich bin davon jedenfalls gnadenlos überzeugt. Bisher gab es keinen Abwasch, den ich nicht mit unserem Super-Spüli bezwungen hätte!

Im Übrigen verzichte ich persönlich weitestgehend auf ätherische Öle. Zum einen hat die Seife ihren ganz eigenen Geruch, zum anderen kenne ich mit der Wirkung von Ölen nicht sonderlich aus. Im Rezept steht beispielsweise etwas von 20 Tropfen Öl auf die 500ml Spülmittel und das kommt mir doch ungeheuer viel vor. Um nicht aus Versehen doch irgendeine Hautreaktion oder ähnliches auszulösen, verzichte ich daher auf ätherische Öle in Seife, Spülmittel und Waschmittel. Wie seht ihr das? Gibt es Öle, die ihr empfehlen würdet? Wir haben beispielsweise im Moment eh nur Zitrone da und das sticht doch ganz schön in den Augen, selbst wenn ich nur 10 Tropfen auf eineinhalb Liter gebe. Die Küchenarbeit ist dann jedenfalls für den Abend gelaufen ;)

Liebe Grüße,

Majura, Rhi und Marii

Advertisements

7 Gedanken zu “How to: Flüssigseife und Spülmittel selber machen

  1. heide schreibt:

    hallo ihr lieben
    kleine anmerkung zum beitrag:, füllt die flüssige seife nicht in leere trinkgefäße! das hab ich mal beim camping,gemacht, mein sohn fand das garnicht lustig. nun vergiftet man sich nicht gleich mit einem bischen seife, aber es ist nicht angenehm.
    liebe grüße aus den kalten harz

  2. Nelleke schreibt:

    Entschuldigt meine Fehler, aber bin Holländerin. Ich habe folgendes gemacht:

    100 Gramm Seife geraspelt
    1 Ltr. Wassser und
    1 Esslöffel Glyzerin

    Alles im Topf gießen und sp lange erwärmen bis sich die Seife aufgelöst hat. Gut durchrühren. Deckel auf den Topf und über Nacht stehen lassen. Am nächsten Morgen hat sich die Seife gehärtet. Mit den Stabmixer alles gut durch mixen damit es flüssig wird. Danach kann man sie im Seifenspender füllen. Bei mir hat es eigentlich geklappt, aber…………..nach ein Paar Stunden wurde die Flüssigkeit schleimig. Weiß jemand woher das kommt und was ich machen soll? Es ist zu schade… Danke.

    • Majura schreibt:

      Woher das genau kommt, weiß ich leider auch nicht, aber bei mir passiert das auch manchmal. Ich schüttele die Seife immer einmal durch, bevor ich sie benutze, dann geht es eigentlich wieder.

      • Nelleke schreibt:

        Okay, danke. Ich lese hier, dass Ihr 2,5 Ltr Wasser benutzt und ein Stück Seife. Wieviel Gramm Seife ist das? Und 2,5 Ltr Wasser ist viel, oder? Wird die Seife da nicht ganz dünn?

      • Majura schreibt:

        Ich nehme eine halbe Kernseife auf einen Liter Wasser. Das wird dann recht dick und ich verdünne dann, wie ich es brauche. Ich kaufe einfach ein Stück Seife im Bioladen.

    • Majura schreibt:

      Kernseife ist die Seife, die man auch zum Waschen genommen hat. Keine Duftseife oder so was. Ganz einfach nur (meistens weiße) Seife. Savon de Marseille ist z.B. Kernseife.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s