[Gartentagebuch] Die achte Plage

Moses sollte sein Volk aus Ägypten führen. Doch der Pharao ließ sie nicht gehen. Nach jeder Weigerung schickte JHWH eine weitere Plage über das Land. Die achte dieser Plagen waren die Heuschrecken. Sie fraßen alles auf.

Zur Zeit fühle ich mich ab und zu von einer solchen Plage heimgesucht.

Zugegebener Maßen haben wir keine Vorkehrungen gegen Schädlinge getroffen. Wir haben zwar über ein paar berichtet wie z. B. Kohlweißlinge, hatten aber nie ein Problem mit ihnen. Außer mit den Nacktschnecken. Nun sind unsere Puffbohnen und Stangenbohnen von Schwarzen Bohnenläusen befallen. Brennnesseljauche, Seifen- und Fitwasser zeigen nur langsam Wirkung. Wir haben viel zu spät reagiert.

Ein Blumenkohl, der sich erst prächtig entwickelt hat, macht auch plötzlich schlapp. Er wird welk, zieht sich zusammen. Ich wollte nachsehen, ob sich vielleicht eine Raupe satt frisst. Da stoben lauter weiße, kleine Punkte auf. Weiße Fliegen. Dabei hatte ich doch immer mal nachgesehen, ob ich welche sehe. Nun muss ich feststellen, dass alle Kohle auf dem Beet mehr oder minder Weiße Fliegen haben.

Doch damit nicht genug. Da will man nur fix die Kartoffeln gießen, da glitzert plötzlich etwas zwischen den Blättern. Das wird doch nicht…juchu, ein Kartoffelkäfer. Bis jetzt war es nur der eine. Wir hoffen, es bleibt auch dabei.

Inzwischen kämpfen wir also an vielen Fronten. Das heißt, im Moment schmieden wir vor allem Pläne. Nächstes Jahr müssen wir definitiv die Jungpflanzen viel eher mit Brennnesseljauche stärken, mehr Mischkultur anbauen, noch mehr auf gute und schlechte Pflanzennachbarn achten. Wir werden die Bepflanzungen besser auf die Standortbedingungen anpassen müssen und den Boden auch besser vorbereiten.

Und trotzdem wächst es bei uns. Die Erdbeeren sind zuckersüß, die Puffbohnen fast ausgewachsen, die ersten Erbsen zeigen sich. Die Zwiebeln haben eine stattliche Größe, der Kohl wächst. Selbst die Pflanzen, denen wir kaum Chancen zugedacht haben, finden ihre Stärke. Wir müssen noch sehr viel lernen. Aber wir haben auch noch ein paar Jahre Zeit dazu ;) Und bis jetzt klappt es doch ganz gut.

Liebe Grüße,

Majura

Verpasst nie wieder einen Artikel der Lindwurmfeste!

Heuschrecke

Heuschrecke

Advertisements

2 Gedanken zu “[Gartentagebuch] Die achte Plage

  1. birthesgartenzeiten schreibt:

    Oje, das hört sich wirklich übel an – ob es am milden Winter liegt…? Irgendwie scheint es dieses Jahr besonders schlimm mit Schädlingen und Pilzen usw. zu sein… Aber immerhin bauen uns die guten Ernten, die wir dieses Jahr trotzdem haben werden, auch wieder auf ;-). Und wir lernen immer wieder dazu, so wird es wenigstens nicht langweilig… Liebe Grüße :-)

    • Die Lindwurmfeste schreibt:

      Mir fehlt noch die Erfahrung, um sagen zu können, woran es liegt. Es ist schon deprimierend. Aber du hast Recht. Unser exorbitanten Ernten machen das alles wieder wett ;) Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s