Tomaten ausgeizen

Unsere Tomaten wachsen und wachsen. Langsam wird ihnen ihr Folienschlauch, der sie vor Regen schützt, zu eng. Die ersten Blüten zeigen sich.

Unser Timing ist wie immer furchtbar. Längst schon hätten wir die Stabtomaten ausgeizen müssen. Bei Buschtomaten ist das nicht nötig. So stecken die Pflanzen mehr Kraft in die Frucht- als in die Laubbildung und zudem bekommt sie insgesamt mehr Licht.

Da wir nun selbst noch Garten-Grünschnäbel sind, haben wir uns oft gefragt: Was ist das eigentlich, dieses Ausgeizen? Was soll denn das für ein Wort sein?

Ausgeizen bezieht sich auf das Entfernen der Geiztriebe. Die heißen so, weil sie als Konkurrenten des Haupttriebes gesehen werden. Sie sind nämlich unfruchtbar, d.h. sie tragen keine Früchte. Weil diese Geiztriebe schnell mal die Dicke des Hauptstammes erreichen können und so der Pflanze immens viel Kraft rauben, sollte man sie so früh wie möglich ausbrechen.

Ausgeizen meint, dass man bei den Tomaten die Seitentriebe aus den Blattachse ausbricht. Und weil ich selber keine Ahnung hatte, was das nun genau bedeuten soll, zeigen wir es euch mal im Detail.

Eine Tomate hat einen Haupttrieb, das ist sozusagen der Stamm (alle Biologen mögen mir verzeihen).

Der Haupttrieb

Der Haupttrieb

Aus diesem Haupttrieb wachsen Seitentriebe. Diese tragen später die Früchte.

Seitentriebe sitzen direkt am Haupttrieb

Seitentriebe sitzen direkt am Haupttrieb

Seitentriebe sitzen direkt am Haupttrieb

Seitentriebe sitzen direkt am Haupttrieb

Da, wo der Seitentrieb aus dem Haupttrieb hervorgeht, bildet sich der Geiztrieb. Genau zwischen Seitentrieb und Haupttrieb, quasi in der Mitte zwischen den beiden. Geiztriebe neigen dazu, nach oben zu wachsen, während Seitentriebe meistens etwas seitlicher wachsen. Die Geiztriebe wachsen auch nicht so aus dem Haupttrieb wie die Seitentriebe, sondern sitzen gleichsam auf dem Seitentrieb drauf, sozusagen.

Geiztriebe sitzen zwischen Seiten- und Haupttrieb

Geiztriebe sitzen zwischen Seiten- und Haupttrieb

Diese Geiztriebe lassen sich ganz leicht ausbrechen. Die dünneren zumindest. Bei den dickeren muss man schon aufpassen, dass man nicht den Haupttrieb verletzt.

Geiztriebe können so dick wie der Haupttrieb werden

Geiztriebe können so dick wie der Haupttrieb werden

Wir entfernen zusätzlich bei jeder Pflanze die untersten beiden Seitentriebe. So können Pilze durch Spritzwasser nicht so leicht auf die Blätter gelangen und so die Pflanze befallen.

Eigentlich ganz leicht, oder? Ich fange wirklich immer strikt von unten an. Die untersten beiden kommen komplett weg. Und dann arbeite ich mich Stück für Stück nach oben. Haupttrieb, Seitentrieb, Geiztrieb, ausbrechen.

Hier noch einmal eine schematische Darstellung:

Viel Erfolg!
Eure Majura

p.s.: Es folgt bald ein Video dazu.

Verpasst nie wieder einen Artikel der Lindwurmfeste!

Tomaten ausgeizen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tomaten ausgeizen

  1. heide schreibt:

    da wollte ich ja auch noch meinen senf dazugeben. die etwas größeren geizlinge kann man in lockere erde einschlagen. mit etwas glück bilden sie nochmal wurzeln und man hat ein paar kleine tomatennachzügler für balkon oder fensterbrett.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s